wie alles begann

Eigentlich wollte ich nach zwei kalten Wintern nicht mehr zur Baustelle fahren müssen. Und so organisierte ich mein Architekturbüro um, sodass ich mal über den Winter keine Baustelle hatte und buchte mir ein Ticket nach Brasilien. Bei Freunden wollte ich über Internet die normale Entwurfsarbeit für die Architektur machen, sprach mich mit Bauaufsicht, Fachplanern und Bauherrn ab, sodass ich endlich Sonne tanken konnte.
Aber dann kam alles ganz anders: einen Monat vor meinem Abflug zirkulierte ein Video über mich im Internet. Dort spielte ich Gitarre und sang. Ein Mensch aus Paris schrieb mich an und fragte, ob es meine Lieder sind… Er würde diese gerne produzieren. Um die lange Geschichte abzukürzen, schaut Euch meinen Ignite-Vortrag SPRUNG INS SCHWARZE an:

Meine jährlichen Rundbriefe könnt Ihr hier nachlesen:
http://julakim.de/category/chronik/